MiM – Hintergrund


Die Ausgangslage

Mehr Familienfreundlichkeit in Deutschland – ein neues Leitbild der Bundesregierung und der Unternehmen soll Frauen helfen, ihre Chancen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

Familienpolitik:
Modell mit Zukunft

Deutschland steht im internationalen Vergleich in Punkto Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt nur auf einem mittleren Platz.
Gründe dafür liegen vor allem in den Rahmenbedingungen innerhalb unserer Gesellschaft.

Mangelnde Betreuungsmöglichkeiten für kleine Kinder, die Fokussierung auf beruflichen Erfolg im männlichen Lebensentwurf und Schwierigkeiten der Eltern, sich an die Rahmenbedingungen des Erwerbssystems anzupassen, das auf die Optimierung der betrieblichen Abläufe abgestimmt ist. Arbeitgeber stellen immer noch eine unbefriedigende Anzahl an Teilzeit-
arbeitsplätzen zur Verfügung, betrachtet man das stetig gestiegene Interesse an diesem Arbeitsmodell, insbesondere bei Berufsrückkehrerinnen.

So favorisieren gerade Eltern mit kleinen Kindern überwiegend Lebens-
modelle, in denen einer vollzeit- und der andere teilzeitbeschäftigt ist. Aus Mangel an verfügbaren Teilzeitarbeitsplätzen fungiert der Mann auch heute häufig unfreiwillig im klassischen Modell als Alleinverdiener.

mehr...

Besonderheiten der Medienbranche

Die Medienwirtschaft – geprägt von einem überdurchschnittlichen Anteil weiblicher Beschäftigter auch in höher qualifizierten Berufen, unterliegt häufig besonderen Anforderungen hinsichtlich Arbeitszeit und –ort.

Computerarbeit:
Standard in der Medienbranche

Traditionelle Arbeitszeitmodelle und Unternehmenskonzepte kollidieren mit den Wünschen hochqualifizierter Frauen nach flexiblen Beschäftigungsmöglichkeiten in einer von Modernität geprägten Branche. Technische Voraussetzungen und Anforderungen an stets aktualisierte Medienkompetenzen seitens der Mitarbeiter prägen das Image einer Branche, die ihren inneren Wandel, diesem Image auch gerecht zu werden, noch nicht vollständig vollzogen hat.

mehr...

zurück nach oben

MiM - Mütter in Medienberufen - Müttern.Mut.Machen.